International

14.01.14 - Paraguay: Proteste gegen Fahrpreiserhöhung

In der paraguayischen Hauptstadt Asunción protestieren seit Tagen Tausende gegen die 20-Prozent-Erhöhung der Fahrpreise im öffentlichen Nahverkehr und für eine Erhöhung des Mindestlohnes. Die Nahverkehrsbusse befinden sich überwiegend in den Händen einiger reicher Paraguayer, während die Arbeiter nicht wissen, wie sie die Fahrpreise bezahlen sollen. Die Gewerkschaft fordert die Erhöhung des Mindestlohnes um 25 Prozent, er liegt derzeit bei rund 250 Euro im Monat.