International

17.01.14 - Autodefensas entwaffnen Polizei in Mexiko

Im mexikanischen Bundesstaat Michoacán haben bewaffnete Selbstverteidigungstruppen - auf Spanisch "Autodefensas" in einzelnen Städten die Polizei entwaffnet. Sie wehren sich gegen den Terror der faschistischen Drogenkartelle und der korrupten Regierung, die diese gewähren lässt, und mit ihnen zusammenarbeitet, so ein mexikanischer Marxist-Leninist, der in den USA lebt. Die Autodefensas haben rund 40 Prozent des Territoriums unter ihrer Kontrolle. Mit einem Aufmarsch von rund 10.000 Soldaten und Bundespolizisten will die Regierung verhindern, dass sich die Autodefensas auch in die wichtigen Städte Uruapan und Apatzingán ausbreiten.