Umwelt

"Gewerkschaftsfrauen aktiv für die Rettung von Mutter Erde"

30.01.14 - Wie viele Jahrhunderthochwasser, Jahrhundertstürme, Jahrhundert-Super-Gaus soll es noch geben, wenn dieses Jahrhundert erst vor 14 Jahren begonnen hat? Dies sind nur einige Kennzeichen des bereits stattfindenden Übergangs in eine Umweltkatastrophe, die die gesamte Menschheit gefährdet.

Wie kann die drohende Katastrophe verhindert werden? Wie kann der Kampf zur Lösung der sozialen Frage mit dem zur Lösung der Umweltfrage zu einer Einheit werden? Welche Rolle spielen hierbei die kämpferische Frauenbewegung und in ihr die gewerkschaftliche Frauenarbeit. Welche Hemmnisse gilt es zu überwinden und wie schaffen wir das? Zur Klärung dieser Fragen soll das Seminar "Gewerkschaftsfrauen aktiv für die Rettung von Mutter Erde" beitragen, das am Freitag, 21. Februar, von Nina Dusper im Arbeiterbildungszentrum (ABZ) in Gelsenkirchen durchgeführt wird.

Das Seminar hat folgende Bestandteile:

1) Gewerkschaftliche Frauenarbeit – welche Aufgabe hat sie und vor welchen neuen Herausforderungen steht sie?

2) Gewerkschaftsfrauen aktiv für die Rettung von Mutter Erde! (Referentin Anna Bartholomé)

3) Erfahrungsaustausch gewerkschaftliche Frauenarbeit

Das Seminar findet von Freitag, 21. Februar, 18.30 Uhr, bis Sonntag, 23. Februar (Mittag), statt. Die Teilnehmergebühren betragen 42 Euro plus Gebühren für Verpflegung und Übernachtung (komplett: 67 Euro; nur Mittag plus Abendessen ab Freitag 23,50 Euro), Kinderbetreuung möglich (bitte frühzeitig anmelden). Anmeldeschluss ist der 15. Februar.