Wirtschaft

07.02.14 - Karstadt-Chef: Kein Standort ist sicher

Der amtierende Karstadt-Geschäftsführer, Personalchef Kai-Uwe Weitz, schließt Standortschließungen nicht aus. "Es kann keinen Bestandsschutz geben", sagte Weitz dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel". Mitte Februar verhandelt die Geschäftsführung mit der Gewerkschaft ver.di über eine sogenannte "Beschäftigungsgarantie" für die Mitarbeiter und eine Rückkehr von Karstadt in die Tarifbindung. Die werde es 2014 nicht geben, sagte Weitz. "Wenn wir können, werden wir Erhöhungen zahlen. Aber das ist nicht 2014."