Politik

Faschistischer Anschlag auf antifaschistische Begegnungsstätte

Faschistischer Anschlag auf antifaschistische Begegnungsstätte
Die eingeschlagenen Scheiben am "Buntes Q" (foto: Buntes Q)

04.02.14 - Die Schweriner Gruppe der "Sozialistischen Deutsche Arbeiterjugend" (SDAJ) hat eine Pressemitteilung zu einem faschistischen Brandanschlag auf eine antifaschistische Bildungs- und Begegnungsstätte herausgegeben:

"Am 31. Januar ereignete sich ein feiger Anschlag auf die Projektwerkstatt 'Buntes Q' in Schwerin. Während einer Gedenkveranstaltung der VVN-BdA, anlässlich des 69. Jahrestages der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee warfen unbekannte Täter zwei Scheiben der Projektwerkstatt ein. Das 'Bunte Q' zeichnete sich in der Vergangenheit als antifaschistische Bildungs- und Begegnungsstätte aus. ...

Die Täter konnten unerkannt über den Hinterhof flüchten. Es ist davon auszugehen, dass die Attentäter aus dem rechten Spektrum kommen. Bereits im letzten Jahr wurde das 'Bunte Q' Opfer von Nazi-Schmierereien und rechten Aufklebern. Der Anschlag reiht sich in eine Serie von Angriffen auf linke Begegnungsstätten, alternative Zentren und Parteibüros ein.

So wurde zum Beispiel erst kürzlich das Parteibüro der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) in Hannover von Faschisten angegriffen. ("rf-news" berichtete) Diese Angriffe haben das Ziel Antifaschistinnen und Antifaschisten einzuschüchtern und die Arbeit von progressiven Kräften zu sabotieren. Wir lassen uns nicht durch Nazis und ihre feigen Anschläge einschüchtern."

Die MLPD Schwerin verurteilte diesen Anschlag und bekundete ihre Solidarität.