Politik

10.02.14 - Verfassungsschutz: Geheime Autogeschäfte

Luxemburgs Geheimdienst, der 2013 wegen Bespitzelung von Politikern eine Regierungskrise im Großherzogtum auslöste, hat über Jahre hinweg geheime Autogeschäfte über die Adresse des Saar-Verfassungsschutzes abgewickelt. Das berichtet die "Saarbrücker Zeitung". Der Landesrechnungshof hat demnach bereits Ende 2009 in einem als geheime Verschlusssache eingestuften Prüfbericht den Autohandel zwischen dem von Helmut Albert geführten Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) und dem luxemburgischen Partnerdienst massiv beanstandet.