Politik

Bei Arbeitsagentur angestellter Student wegen Kritik an Hartz IV gefeuert

12.02.14 - Marcel Kallwass studiert als Angestellter der Bundesagentur für Arbeit an deren eigener Hochschule in Giengen. Jetzt wurde ihm fristlos gekündigt. Dazu heißt es in einer Pressemitteilung von "kritischerkommilitone.wordpress.com" unter anderem:

Für Marcel Kallwass ist wahr geworden, was sich seit Monaten abgezeichnet hat. Nach zwei Abmahnungen ist am 27.01.2013 die Kündigung an den als "kritischer Kommilitone" bekannten Kallwass ergangen. Hintergrund der Kündigung ist der Blog www.kritischerkommilitone.wordpress.com, den Kallwass seit geraumer Zeit im Internet betreibt. ...

"Sanktionen abschaffen" lautet ein Beitrag auf der Seite von Kallwass und er fügt hinzu: "Die Sanktionen sind ein krasses Herrschaftsinstrument, das dazu dient, die Erwerbslosen gefügig zu machen. Die Herrschaft von Menschen über Menschen muss endlich ein Ende haben!" ...

Nicht nur an den aktuellen Gesetzgebungen stößt sich Kallwass, auch zum internen Umgang mit den Studierenden bezieht Kallwass Position. Kallwass zitiert den Personalchef der BA, Kühn, aus einem Vortrag, den dieser vor Studierenden der BA Mannheim hielt: Studierenden müssten nach dem Studium Dauerverträge nicht annehmen ... "dann müsste eben 'nur' die Konventionalstrafe von 25.000 bis 30.000 Euro gezahlt werden." "Das sag ich ganz locker", meint dazu der Personalchef.

Zum Arbeitsklima befragt zitiert Kallwass noch einmal Personalchef Kühn: "Es ist mein Job sie auszunutzen ... . Wenn Sie nicht motiviert und überbelastet sind, dann bringt es das nicht."

Unter www.kritischerkommilitone.wordpress.com findet sich ein Protestaufruf gegen die politisch motivierte Kündigung.