Jugend

25.02.14 - Cannabis-Konsum als Todesursache

Das rechtsmedizinische Institut der Uniklinik Düsseldorf hat jetzt zum ersten Mal den Nachweis erbracht, dass zwei Todesfälle auf den Konsum von Cannabis zurückgehen. "Nach unserem Wissen sind das weltweit die ersten Todesfälle, die komplett nach den heutigen wissenschaftlichen Standards aufgearbeitet wurden", sagte Dr. Benno Hartung, Rechtsmediziner und Mitautor der Studie, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Bei zwei Männern, die bei ihrem Tod 23 und 28 Jahre alt waren, wurde nach der Autopsie Cannabis-Konsum als Todesursache festgestellt. Das zeige, dass die Droge in einigen Fällen zu einem tödlichen Herzversagen führen könne.