Umwelt

27.02.14 - Neue Stromtrassen dienen Kohlestrom-Transport

Laut einer Sendung des WDR-Magazins "Monitor" vom 20. Februar plant die Regierung jetzt eine dritte Hochspannungs-Gleichstrom-Trasse (HGÜ) im Osten Deutschlands und will die West-Trasse verkürzen. Diese Trasse führte zwar schon in der ursprünglichen Planung an großen Braunkohlerevieren vorbei, jetzt soll sie dort sogar beginnen - genauso wie die Ost-Trasse. Aus einem internen Schreiben des Vattenfall-Konzerns geht hervor, dass die Braunkohlereviere damit besser an den europäischen Strommarkt angeschlossen werden sollen. Befragte Wissenschaftler sagen, dass entgegen der offiziellen Begründung des Transports von Windenergie in den Süden nicht einmal die Mitteltrasse dafür nötig sei (mehr dazu).