Grundsatzfragen

28.02.14 - Ultrareaktionärer Bischof geht in den Ruhestand

Wie das Erzbistum Köln heute mitteilt, hat Papst Franziskus den Kölner Erzbischof Joachim Meisner abberufen. "Auf eigenen Wunsch", wie es heißt. Der ultrareaktionäre Hardliner und "Wachhund Gottes" wie er sich selber nannte, stand dem Bistum seit seiner Ernennung 1988 durch Papst Johannes Paul II. vor. Meisner machte durch eine extrem ablehnende Haltung gegenüber Homosexuellen und einer strengen Auslegung der katholischen Lehre, sowie durch Waffensegnungen und seiner Unterstützung des reaktionären Katholikenbunds Opus Dei von sich reden.