Betrieb und Gewerkschaft

27.02.14 - Arbeitsgericht Herne weist Bergleute ab

Am heutigen Donnerstag hat das Arbeitsgericht Herne eine einstweilige Verfügung zur bevorstehenden Betriebsratswahl auf der RAG-Zeche Auguste Victoria abgelehnt. Bergleute hatten beantragt, die Betriebsratswahl auszusetzen, weil von Seiten des Wahlvorstands, der Zechenleitung und Betriebsratsspitze eine massive undemokratische Behinderung, Beeinflussung und Manipulation vorliegt. Das Arbeitsgericht behandelte aber jeden Vorgang einzeln, statt die Summe entsprechend zu würdigen. Keiner der Vorgänge würde für sich ausreichen, die Wahl außer Kraft zu setzen, so Arbeitsrichter Kröner. Die Kumpel kündigten Berufung vor dem Landesarbeitsgericht an. Die Wahl soll eigentlich kommenden Mittwoch beginnen.