Wirtschaft

Sindelfinger Schulamtsleiter verweigert Internationaler Automobilarbeiterkonferenz weiter Räumlichkeiten

Sindelfinger Schulamtsleiter verweigert Internationaler Automobilarbeiterkonferenz weiter Räumlichkeiten
Bild vom 7. Internationalen Automobilarbeiterratschlag 2012 in München (foto: IAAR)

18.03.14 - Die "Freunde der internationalen Automobilarbeiterkonferenz Sindelfingen" haben eine aktuelle Pressemitteilung veröffentlicht:

"Auf der Gemeinderatssitzung in Sindelfingen am 17. März brachte Tobias Knapp, unterstützt von etwa 15 Kolleginnen und Kollegen unser Anliegen, eine Schule zur Durchführung der IAC 2015 in Sindelfingen zu bekommen, unter dem Tagesordnungspunkt 'Verschiedenes/Bürgerfragen' zur Sprache: … 'Die Konferenz benötigt dazu einen Saal für das Plenum und ca. acht bis zehn kleinere Räume. …

Bisher hat die Stadtverwaltung leider die ... Anmietung einer Halle und Schulräumlichkeiten mit der Begründung abgelehnt, alle Schulen in Sindelfingen müssten für bauliche Maßnahmen freigehalten werden. … Wir bitten die Verwaltung mit Unterstützung des Gemeinderates unser Anliegen jetzt zügig (unsere erste Anfrage war vor einem Jahr, März 2013) im Sinne der Automobilbelegschaften und Zulieferer mit ihren Familien und im Sinne der Außenwirkung der Stadt Sindelfingen als wichtiger Automobilstandort zu entscheiden.'

Der zuständige Schulamtleiter entgegnete knapp wie bereits schriftlich: Schulischen Interessen ist absolute Priorität einzuräumen und deshalb müssen die Schulen für Renovierungsarbeiten freigehalten werden. Oberbürgermeister Vöhringer will unser Anliegen in Gremien beraten.

In der darauf folgenden Pause nutzten noch einige Gemeinderäte das Gespräch mit uns, um näheres über die IAC zu erfahren. Sie stehen unserem Anliegen positiv gegenüber, wollen es in den Fraktionen noch beraten, machten uns weitere Vorschläge bezüglich der Räumlichkeiten. Bei unserem nächsten Treffen am Freitag, 21. März um 18 Uhr im Ernst-Schäfer-Haus werden wir unser weiteres Vorgehen beraten."