Umwelt

ver.di NRW ruft 45.000 Beschäftigte zum Streik

ver.di NRW ruft 45.000 Beschäftigte zum Streik
(foto: der dennis)

17.03.14 - Die Gewerkschaft ver.di ruft für morgen (Dienstag, 18. März) 45.000 Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen zum Warnstreik im Rahmen der laufenden Tarifrunde. In einer Pressemitteilung heißt es: "In Nordrhein-Westfalen werden weite Teile des öffentlichen Personennahverkehrs in den Ballungsräumen an Rhein und Ruhr ganztägig zum Erliegen kommen oder stark eingeschränkt sein.

Betroffen sind die Räume Bochum-Herne, Dortmund, Duisburg-Niederrhein, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Essen, Hamm, Unna, Köln, Krefeld, Mönchengladbach, Mülheim, Oberhausen, Bonn, Leverkusen, Remscheid, Solingen, Hagen, Märkischer Kreis, Wuppertal, Bielefeld, Paderborn, Siegen und Olpe. Auch kommunale Kitas bleiben in vielen Städten geschlossen. Eltern wurden bereits im Vorfeld informiert."

Ver.di fordert eine Lohnerhöhung von 100 Euro für jeden Beschäftigten sowie eine zusätzliche lineare Erhöhung von 3,5 Prozent. So will die Gewerkschaft vor allem die unteren Einkommen stärken.

Die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen werden am Donnerstag und Freitag (20./21.3.) in Potsdam fortgesetzt.