Grundsatzfragen

01.04.14 - Leberschäden durch Medikamente häufiger

Für eine Studie hatten isländische Forscher der Universität Reykjavic zwei Jahre lang alle Fälle arzneimittelbedingter Leberschäden in ihrem Land untersucht. Im Schnitt erlitten pro Jahr 19 von 100.000 Einwohnern Leberschäden durch Medikamente. Zu den Präparaten, die der Studie zufolge dem Organ häufig zusetzen, gehören das rezeptfrei erhältliche Schmerzmittel Paracetamol, das Antibiotikum Amoxicillin, die Immunsuppressiva Azathioprin und Methotrexat sowie nichtsteroidale Antirheumatika wie Diclofenac.