Jugend

Verena Vöhringer gegen Opel - eine mutige junge Frau zieht für die Interessen der Jugend vor Gericht

Verena Vöhringer gegen Opel - eine mutige junge Frau zieht für die Interessen der Jugend vor Gericht
Verena Vöhringer (rf-foto)

02.04.14 - In einer Mitteilung informiert "Offensiv", Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit bei Opel in Bochum:

"Am 4. April findet der Berufungsprozess von Verena Vöhringer vor dem Landesarbeitsgericht Hamm statt. Es geht dabei um ihr Recht als Jugendvertreterin auf unbefristete Übernahme.

Eine Solidaritätskundgebung ist am gleichen Tag für 8.30 Uhr vor dem Eingang des LAG angekündigt. Der Prozesstermin ist um 10 Uhr. Verena Vöhringer steht mit an der Spitze des Kampfes der Auszubildenden bei Opel um eine unbefristete Übernahme und hat ihr Amt als Jugendvertreterin sehr ernst genommen. Ihre Teilnahme an Sitzungen der Jugend- und Auszubildendenvertretung musste sie gegen Behinderungen durch die Personalabteilung von Opel juristisch durchsetzen. …

Eine besondere Brisanz erhält der Prozess angesichts der aktuellen Auseinandersetzung um die angekündigte Schließung des Bochumer Opel-Werks. Die Zukunft der Jugend in der Region ist ein gewichtiges Motiv der Belegschaft, die Schließung nicht zu akzeptieren. Das wurde am 24. März mit einer mehrstündigen Arbeitsniederlegung, Kundgebung und Straßenblockade auf dem Bochumer Stadionring unterstrichen. Für diesen Weg des Kampfes hat sich Verena Vöhringer, inzwischen Vertrauensfrau der IG Metall und aktiv bei der Betriebsratsliste 'Offensiv', immer stark gemacht."

Die komplette Mitteilung: offensivbochum.wordpress.com