Umwelt

07.04.14 - 21 Arbeiter in US-Atomanlage verstrahlt

Die "Offene Akademie" informiert auf ihrer Homepage: "Am 14. Februar 2014 hatte die amerikanische Energiebehörde DOE ungewöhnlich hohe Strahlungswerte in der Nähe der Waste Isolation Pilot Plant (WIPP) gemessen. Das WIPP liegt in einem Salzstock unter der Wüste bei Carlsbad in New Mexico. Es ist das einzige unterirdische Atommüll-Lager der USA. (…) Am 27. Februar wurde bekannt, dass dreizehn (später korrigiert auf 21) Arbeiter im Rahmen des Unfalls mit Americium verstrahlt wurden, ... Americium ist ein radioaktives Ultragift, dessen Radiotoxität die des Plutoniums noch um ein Vielfaches übertrifft." (Den ganzen Artikel lesen)