International

Liverpool-Fans gedenken der Opfer von Hillsborough

Münster (Korrespondenz), 16.04.14: Bei dem Heimspiel des FC Liverpool gegen Manchester City am vergangenen Sonntag gedachten die Fans des FC Liverpool, sowie auch die Spieler der Opfer der Katastrophe von Hillsborough 1989. Dort waren am 15. April 1989 während des Pokalfinales zwischen dem FC Liverpool und Nottingham Forrest insgesamt 96 Fans des FC Liverpool in einem überfüllten Block zu Tode gedrückt worden. Dieses lag zum einen an der Überfüllung, zum anderen aber auch an der schlechten Organisation durch die Veranstalter. Das Spiel musste damals nach 6 Minuten wegen dieser Katastrophe abgebrochen werden.

Die Spieler trugen am Sonntag Trauerflor. Bbesonders betroffen war Liverpools Kapitän Steven Gerrard, welcher an dem Tag der Katastrophe seinen Cousin verlor. Die Liverpool-Hymne "You'll never walk alone" sangen die Fans besonders inbrünstig. Sie hielten Transparente hoch, die an die 96 Toten erinnerten. Während der Gedenkminute verwandelte sich der "Kop", die legendäre einstige Stehplatztribüne, in ein riesiges Bild: "96" und "25 Years" waren bei der Choreografie in Rot und Gelb zu lesen.