Betrieb und Gewerkschaft

Wahlerfolg für OFFENSIV­ - Rückenwind für den Kampf um jeden Arbeitsplatz

16.04.14 - OFFENSIV, die Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit bei Opel in Bochum, gewann bei den Betriebsratswahlen am 9. April 2014 drei Mandate ("rf-news" berichtete). In einem aktuellen Flugblatt informiert OFFENSIV Kollegen, Presse und Öffentlichkeit. "rf-news" dokumentiert:

"... Das Ergebnis ist nicht nur ein großer Erfolg für OFFENSIV, sondern auch ein klares Signal gegen den allgemeinen Abge­sang und die ruhigste Werks­ schließung aller Zeiten. Es ging um eine Richtungsentschei­dung. Ein bedeutender Teil der Belegschaft hat sich durch die Wahl von OFFENSIV bewusst für den Kampf um jeden Ar­beitsplatz und gegen die Kapi­tulation vor den GM­-Schließungsplänen entschie­den. Die kämpferische Richtung im Werk hat sich entschieden gestärkt.

Dieser Erfolg ist hart erkämpft, gegen eine zum Teil heftige Hetze im Vorfeld. Die Ge­schäftsleitung versuchte den Wahlkampf zu behindern und OFFENSIV-Kandidaten einzu­schüchtern. Es wurden Ängste verbreitet: 'Wenn ihr OFFENSIV wählt, dann riskiert ihr eure Ab­findung  und die Verhandlun­gen.' Die jahrelange antikommunistische Stimmungsmache gegen OFFENSIV hat deutlich an Wirkung verlo­ren. Das ist eines der wichtigs­ten Ergebnisse unseres Wahlkampfs.

Die Gruppe GEMEINSAM um Rainer Einenkel (nebst Klartext, Dialog, NAM) feiert ihren ver­meintlichen Wahlerfolg. Tat­ sächlich hat sie auch die Mehrheit der abgegebenen Stimmen erhalten. ln Wahrheit hat dieser Zusammenschluss im Vergleich zu 2010 starke stim­menmäßige und prozentuale Wählerverluste hinnehmen müssen (- 14,5% und - 9 Mandate). ..."

Hier steht das Flugblatt in voller Länge zum Download