International

Mumia Abu Jamal: Amerikas bekanntester politischer Gefangener wird 60 Jahre alt!

Mumia Abu Jamal: Amerikas bekanntester politischer Gefangener wird 60 Jahre alt!
Mumia Abu Jamal foto: dubdem sound system

Gelsenkirchen (Korrespondenz), 24.04.14: Heute, vor 60 Jahren wurde der politische Journalist, ehemalige „Black Panther“ und berühmtester politischer Gefangener der USA, Mumia Abu Jamal, unter seinem bürgerlichen Namen Wesley Cook in Philadelphia geboren.

Wegen seiner klaren antirassistischen Haltung und seiner langjährigen Unterstützung der revolutionären „Black Panther Party“ geriet er in den 1970er Jahren ins Visier des FBI. Aufgrund seiner journalistischen Arbeit erhielt er von der Presse den Namen „Voice of the Voiceless“ (Stimme derjenigen, die keine Stimme haben).

Am 9. Dezember 1981 wurde er von der Polizei von Philadelphia wegen angeblichen Mordes an dem Polizisten Daniel Faulkner festgenommen. Mumia Abu Jamal wollte seinem Bruder, der von Faulkner verhaftet worden war, zu Hilfe kommen. Selber angeschossen wurde er von Polizisten neben der Leiche Faulkners, der durch einen Kopfschuss getötet worden war, gefunden.

Was folgte, war ein Akt rassistischer Klassenjustiz. Neben einem Richter, der vor Zeugen erklärt hatte, er würde „ihnen helfen, diesen Nigger zu grillen“, war im Hintergrund vor allem das FBI aktiv. Am Ende des Prozesses stand die Todesstrafe für Mumia Abu Jamal und ein jahrzehntelanges Martyrium, bis das Urteil unter massivem öffentlichen Druck am 27. März 2008 in lebenslange Haft umgewandelt wurde. In dieser Zeit erwarb sich Mumia Abu Jamal weltweite Bewunderung durch seine Haltung und seinen Lebensmut in der Todeszelle.

Auch heute noch, 33 Jahre nach seiner Festnahme engagieren sich weltweit Menschen, von Hollywoodschauspielern bis hin zu Industriearbeitern für seine Freilassung. Diesem Kampf gehört nach wie vor volle Solidarität. Und auch Mumia Abu Jamal selbst gibt mit Zeitungsartikeln aus dem Gefängnis weiterhin den Stimmenlosen eine Stimme.