International

10.05.14 - Busfahrerstreik in Rio de Janeiro

Am Donnerstag streikten in Rio de Janeiro die Busfahrer und errichteten Straßenblockaden, um ihrer Forderung nach höheren Löhnen Nachdruck zu verleihen. 70 Prozent der knapp 9.000 Busse waren nicht in Betrieb, deswegen blieben auch viele Schulen geschlossen. Der öffentliche Personennahverkehr leidet unter zu wenig Investitionen, das ist, zusammen mit dem Bildungs- und Gesundheitswesen, einer der zentralen Kritikpunkte an den riesigen Ausgaben für die Fußball-WM und die Olympischen Spiele.