International

20.05.14 - Proteste in Seoul wegen Fähren-Katastrophe

Für Sonntag hatten in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul Bürgerorganisationen und die Lehrergewerkschaft zur Demo gegen die Regierung aufgerufen. Der Grund war die gescheiterte Rettungsaktion nach dem Sinken einer Fähre Mitte April. Bei dem Unglück waren 300 Menschen, darunter viele Schüler, ums Leben gekommen. Zwischen 10.000 und 30.000 Menschen beteiligten sich an der Kundgebung.