MLPD

"Wenn es wie bei der U18-Wahl läuft, sitzen Marxisten-Leninisten im Europa-Parlament"

"Wenn es wie bei der U18-Wahl läuft, sitzen Marxisten-Leninisten im Europa-Parlament"

20.05.14 - Zum Ergebnis der U18-Wahl hat die MLPD folgende Pressemitteilung herausgegeben:

"Das Spitzenduo der MLPD zur Europawahl gehört sicher zu den jüngsten in der deutschen Parteienlandschaft. Auf Platz 1 kandidiert Peter Weispfenning, 46 Jahre und Anwalt aus Herne. Lisa Gärtner aus Gelsenkirchen ist 27 Jahre alt. In 'ihrem' Gelsenkirchen holte die MLPD ihr bestes Ergebnis bei der U18-Wahl mit knapp zwölf Prozent. Hier ist die Mechatronikerin auch selbst in der Jugendarbeit aktiv und bekannt.

Bundesweit waren es immerhin 0,4 Prozent, was am kommenden Sonntag schon fast für einen Sitz im Europa-Parlament reichen könnte. 'Obwohl wir diesmal gar keinen bundesweiten Schwerpunkt auf die U18-Wahl gelegt hatten', berichtet Peter Weispfenning.

Allerdings liegt beiden die Zukunft Europas besonders am Herzen. Wo immer die beiden auftraten, warben sie für eine Ausbildungsquote von zehn Prozent und für die Übernahme aller Azubis nach ihrer Ausbildung. Dafür fordern sie eine Arbeitszeitverkürzung. 'Und zwar sowohl der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden pro Woche mit vollem Lohnausgleich als auch eine Senkung des Rentenalters auf 60 für Männer und 55 für Frauen. Dann wäre genug Arbeit für die Jugend da', ist sich Lisa Gärtner sicher.

'In einer sozialistischen Gesellschaft wäre das selbstverständlich', so Peter Weispfenning. 'Im Kapitalismus kann man nur durch den Kampf so etwas vorübergehend durchsetzen.'

Am Samstag, den 24. Mai, werden die beiden zu einer ruhrgebietsweiten Abschlusskundgebung nach Gelsenkirchen kommen. Dort wird auch Stefan Engel sprechen; ab 14 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Er ist der Vorsitzende der MLPD und kandidiert auf Platz 3."

Weitere Kundgebungstermine

100-Sekunden-Spots mit den Spitzenkandidaten