MLPD

Interessante Diskussionen und gute Stimmung auf den Wahlfeten

Interessante Diskussionen und gute Stimmung auf den Wahlfeten
Monika Gärtner-Engel, Manuela Reichmann (Mitte) und Stefan Engel bei der Fete von AUF Gelsenkirchen

26.05.14 - Inzwischen sind noch weitere Berichte von den gestrigen Wahlpartys der MLPD eingegangen, die wir auszugsweise veröffentlichen:

Tübingen (Korrespondenz): Um 18 Uhr begann in Reutlingen die Wahlfete der MLPD Reutlingen-Tübingen. 30 interessierte Kollegen und Genossen waren erschienen. Die aktuellen Wahlergebnisse in unserem Kreis, in der BRD und auch aus anderen Ländern der EU wurden aufmerksam registriert. In einer sehr lebhaften Diskussion brachten die Teilnehmer ihre Erfahrungen aus dem Wahlkampf ein. Trotz der großen „Friedenskraft“ der EU haben heute viele Menschen Angst vor einem neuen Krieg. Die Entwicklung in der Ukraine wühlt die Menschen auf. Und deutlich wurde auch, dass nur die MLPD das neue Freihandelsabkommen TTIP konsequent ablehnt. Bemerkenswert in diesem Wahlkampf war auch, wie groß das Interesse an der Umweltfrage ist. Praktisch niemand leugnet die sichtbaren Zeichen des Übergangs in eine Umweltkatastrophe. Wirklich viele stimmen zu, dass die Großkonzerne die hauptsächlichen Verursacher sind. Hier war deutliche Resonanz, ernsthaftes Interesse zu spüren. In diesem Bereich müssen wir nun unsere Aktivitäten verstärken.

Hattingen (Korrespondenz): Die Wahlparty in Bochum war mit ca. 80 Besuchern eine lebendige, schwungvolle Veranstaltung mit Musik und Liedern vom REBELL, köstlichem Büffet und lebendigen Berichten der drei Kandidaten Peter Weispfenning, Angelica Urrutia und Seyran Cenan. Sie wurden mit Geschenk und Blumen vom Publikum für ihren großen Einsatz gefeiert. Auch Mitglieder des Jugendverbands REBELL berichteten von ihren Erfahrungen im Wahlkampf und Schikanen durch die Polizei. Der Abend endete mit vielen Gesprächen und Tanz.

Gelsenkirchen (Korrespondenz): Zur Wahlparty von AUF Gelsenkirchen waren über 150 Leute in den Kultursaal der "Horster Mitte" gekommen, darunter die Mitglieder von AUF, zahlreiche Wahlhelfer, neu gewonnene Mitglieder, Gäste und die MLPD, die in Gelsenkirchen auf eine eigene Wahlparty zur EU-Wahl verzichtete und bei der Kommunalwahl AUF Gelsenkirchen unterstützte.

In fröhlich entspannter, ausgelassener Stimmung wurde der gemeinsame, ideenreiche, angriffslustige und kompetente Wahlkampf gefeiert. Unter der musikalischen Begleitung durch eine „Drei-Generationen-Band“ einer Familie aus dem Kosovo atmete das Fest den internationalistischen Geist von AUF Gelsenkirchen. Familien aus Syrien wurden mit herzlichem Applaus willkommen geheißen und die Versammelten stimmten spontan in den Ruf „Hoch die internationale Solidarität!“ ein.

Fleißige Hände hatten für die kulinarische Bewirtung reichhaltiges, köstliches Fingerfood liebevoll zubereitet, und im Freien dampfte bereits der Wok und versprach Scharfes nach asiatischer Art. Es wurde kräftig zugegriffen. Parodien, Glossen und kleine Sketche sorgten für humorvolle Rückblicke auf den Wahlkampf.

Auch ohne dass zu diesem Zeitpunkt bereits konkrete Wahlergebnisse von AUF Gelsenkirchen vorlagen, konnte Manuela Reichmann vom AUF-Vorstand allen Mitgliedern und Helfern zu dem tollen Wahlkampf unter dem Motto „Steh auf, wenn du was ändern willst!“ gratulieren. Während die SPD allein 140.000 Euro für das Aufhängen ihrer Plakate bezahlte, mobilisierte AUF Gelsenkirchen allein 164 Wahlhelfer, die über 70.000 Wahlzeitungen verteilten und 346 Plakate aufhängten. Zwölf Wahlhelfertreffen und 14 AUF-Straßeneinsätze wurden durchgeführt und 525 Kontakte besucht.

Als besonderer Schwerpunkt des Wahlkampfs wurden allein in einer Woche über 500 Unterschriften gegen die giftige Gasfackel der BP gesammelt, was BP und "Westdeutsche Allgemeine" Zeitung (WAZ) zu einem plump-verleumderischen halbseitigen Artikel gegen AUF Gelsenkirchen veranlasste. Dieser wurde sogleich mit einem fundierten, restlos überzeugenden Flugblatt gekontert. Der AUF-Vorstand bedankte sich bei allen Wahlkämpfern für die große Einsatzbereitschaft, Kreativität und Flexibilität im Wahlkampf.

Obwohl die Spitzen- und Oberbürgermeisterkandidatin Monika Gärtner-Engel ihren besonders engagierten, vorbildlichen Einsatz für selbstverständlich hält, blieb ihr ein besonderer Dank nicht erspart. Die Kreisvorsitzende der MLPD, Christiane Link, bedankte sich im Namen des Kreisverbands Gelsenkirchen/Bottrop/Gladbeck bei den Gelsenkirchner Kandidatinnen und Kandidaten der MLPD zur Europawahl, Lisa Gärtner, Stefan Engel und Monika Gärtner-Engel.

Um 21.30 Uhr war dann klar, dass AUF Gelsenkirchen seinen Sitz im Rat und in der Bezirksvertretung Süd verteidigen konnte, trotz einer gestiegenen Zahl konkurrierender kleiner Parteien. Die Aufsplitterung der Stimmen führte zu einem leichten Stimmenverlust von AUF Gelsenkirchen. Das trübte in keiner Weise die Stimmung, zumal Monika Gärtner-Engel bei der OB-Wahl einen Achtungserfolg erreichte und mit 1.421 einen Zuwachs von 345 Stimmen gegenüber der Wahl 2009 erzielte. Glückwunsch an AUF Gelsenkirchen!

Hamburg (Korrespondenz): Über 40 Freunde und Genossen feierten in Hamburg Altona: Vieles wurde in den zurückliegenden dreieinhalb Wochen geleistet, nahezu 1.000 Plakate aufgestellt, Infostände und Straßenumzüge organisiert und mit Hunderten Menschen intensiv diskutiert ... Auch wenn die (Stimmen)ergebnisse für die MLPD noch gar nicht vorlagen, war unsere Offensive für den echten Sozialismus damit ein toller Erfolg: Wir konnten die Studiengruppe mit dem Buch "Katastrophenalarm! ..." deutlich stärken, lernten mit neuen Argumenten den imperialistischen Charakter der EU aufzuzeigen und gewannen einige neue Kontakte. Bei toller Stimmung mit Live-Musik, vielen Gesprächen und leckerem Essen wurden so über 340 Euro für die Spendenaktion der MLPD gegeben - Herzlichen Dank an alle Freunde, Helfer und Genossen!

Hier geht es zu den Berichten, die bereits am Wahlabend selbst veröffentlicht wurden.