Umwelt

02.06.14 - Verbraucherschutz gegen EEG-Ausnahmen

Verbraucherschützer haben die Industrieausnahmen bei der Reform der Ökostrom-Förderung kritisiert. "Die besondere Ausgleichsregelung wird in ihrer derzeitigen Form abgelehnt", heißt es in der Stellungnahme des "Bundesverbandes Verbraucherzentrale" für die Expertenanhörung zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), die der "Rheinischen Post" vorliegt. Schon jetzt werde nur noch die Hälfte des in der Industrie verbrauchten Stroms mit der vollen EEG-Umlage belastet. Den übrigen Stromverbrauchern entstünden dadurch Mehrkosten von 5,1 Milliarden Euro pro Jahr.