Jugend

Rebellisches Musikfestival: Für jeden ist etwas geboten – vor oder nach dem Musikhören

Rebellisches  Musikfestival: Für jeden ist etwas geboten – vor oder nach dem Musikhören

03.06.14 - Vielfältige Unterhaltungs-Angebote an den Infopoints auf dem Rebellischen Musikfestival mit gemütlichen Sitzmöglichkeiten, leckerem Essensverkauf und Kennenlern-Möglichkeiten meldet der Veranstalter. Dazu Info- und Gesprächsmöglichkeiten zu vielen interessanten Themen.

Zum Beispiel am Infopoint "Internationalismus ist Trumpf": Stände von "Solidarität International" (SI) mit einer Ausstellung zu Palästina; von den Deutsch-Philippinischen Freunden – sie bieten auch Frühlingsrollen und Pommes an; von der Deutsch-Südafrikanischen Freundschaftsgesellschaft; Jugendliche der Organisation "Masli" von den Philippinen stellen sich vor.

Beim Infopoint "Bildung und Ausbildung" stellt sich zum Beispiel der Arbeitskreis "Zukunfts-Gesellschaft" von der Westfälischen Hochschule in Recklinghausen mit zwei Themen vor: Solidarität mit Christian Link bzw. dem Kampf gegen den Giftmüll unter Tage und die Frage der freien politischen Betätigung an Schule und Hochschule. Vorgestellt werden die Internationale Automobilarbeiter-Konferenz, die bundesweite Montagsdemo-Bewegung und andere. Außerdem gibt es einen Stand der Tageszeitung "Junge Welt".

Beim Infopoint "Umweltkämpfer" gibt es Stände der Umweltgewerkschaft-Koordinierungsgruppe, der "Bürgerbewegung Kryorecycling, Kreislaufwirtschaft, Klimaschutz e.V." durch ihre Jugendgruppe aus Stuttgart-Sindelfingen und eine Infotafel der Rotfuchs-Umweltgruppe Karlsruhe zu ihrem Imker-Besuch. Eine wissenschaftliche Schautafel zur Gesundheitsgefährdung durch elektromagnetische Wechselfelder im Zusammenhang mit der 380-kv-(Monster-)Trasse präsentiert das Fraunhofer-Institut Ilmenau.

Eine besondere Attraktion ist sicher der Stand des Publizistik-Büros Stefan Engel, der das Buch "Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwilllige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?" im Mittelpunkt hat und an dem der Autor Stefan Engel sein Buch auch signiert. Weitere Infos zum "Festival der Stände" siehe auf der Festival-Homepage.

Inzwischen finden sich dort auch alle wichtigen Infos zum Kinderprogramm.

Das Festival-Team bittet darum, dass unbedingt schnell Mitfahrgelegenheiten dort gepostet werden. Die Anfragen häufen sich!