Umwelt

"Katastrophenalarm!" gehört in jede Buchhandlung

"Katastrophenalarm!" gehört in jede Buchhandlung
Start der Vertriebsoffensive auf der Leipziger Buchmesse im März 2014

Recklinghausen (Korrespondenz), 14.06.14: Auf dem Weg zu den Buchhandlungen im Kreis Recklinghausen sehe ich überall mit den Wurzeln herausgerissene Bäume und unzählige abgebrochene Äste – oft sind nur die Fahrbahnen freigeräumt. Unter einem umgestürzten Baum sind noch die Reste eines zertrümmerten Autos zu sehen: Vier Tage nach dem verheerenden Gewitter sind die Einsatzkräfte immer noch auf die Beseitigung der wichtigsten Schäden konzentriert.

Alle Buchhändler, die ich antraf, waren sehr aufgeschlossen bei der Vorstellung dieses Buchs über den notwendigen "Katastrophenalarm" angesichts einer mutwilligen Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur und besorgt über die Entwicklung. Aber es wirkt auch die von den Medien verbreitete Verharmlosung. "Meine Kunden interessieren sich nicht für die Umwelt", war das häufigste Argument gegen die Aufnahmen des Buchs in das Sortiment. Es steht in krassem Widerspruch zu den Erfahrungen im Straßenverkauf. Dass die dritten Auflage aktuell im Druck ist, zeigt das Interesse an diesem Buch.

 Es gibt derzeit kein Buch auf dem Markt, das so umfassend und wissenschaftlich fundiert nachweist: wir befinden uns mitten in einem beschleunigten Übergang in die globale Umweltkatastrophe. Jetzt werden die Weichen für die Zukunft der Menschheit gestellt. Es zeigt aber auch, wie sich diese Entwicklung aufhalten lässt. Es gilt als Verlagsvertreter die die Buchhändler zu gewinnen, dazu einen Beitrag zu leisten. Auf meine Vorstellung, dass Stefan Engel eine nachhaltige Lösung der Umweltfrage heute nur jenseits des Kapitalismus für möglich hält, meinte eine Buchhändlerin: "Was kann der Kapitalismus überhaupt noch lösen?"

Interessant, wie engagierte Buchhändler gleich bestimmte Kunden im Kopf hatten, denen sie dieses Buch anbieten wollen. Das Buch gehört aber gut sichtbar für alle Kunden platziert und der Verlag bietet dazu auch Werbemittel an.

Noch ein Hinweis: die Beurteilung von Jean Ziegler zu dem Buch ist ein starkes Argument für Buchhändler. Ein neuer Werbeflyer ist in Arbeit, bis dahin kann man sich von der Homepage von people–to–people einen Flyer herunterladen, der dieses Zitat in den Mittelpunkt rückt.