Frauen

Gelsenkirchen: "Courage" und "Weltfrauen" laden philippinische Menschenrechtsaktivistin ein

Gelsenkirchen: "Courage" und "Weltfrauen" laden philippinische Menschenrechtsaktivistin ein

13.06.14 - Die Gelsenkirchener Gruppe des Frauenverbands "Courage" und die "Weltfrauen" Gelsenkirchen freuen sich, Tinay Palabay, eine Aktivistin der philippinischen Menschenrechtsorganisation Karapatan auf ihrer Deutschland-Reise in Gelsenkirchen zu begrüßen.

Michaela Weber vom Ortsvorstand Courage dazu: "Wir Gelsenkirchener Frauen verfolgen empört und betroffen das Schicksal von Andrea Rosal auf den Philippinen, die im siebten Schwangerschaftsmonat grundlos verhaftet wurde und deren Kind - in der Gefangenschaft geboren – kurz nach der Geburt verstarb, weil ihr jegliche medizinische Betreuung versagt wurde. Darüber und über die Menschenrechtssituation in ihrem Land wird Tinay Palabay berichten."

Anne Wilhelm von den "Weltfrauen" - die die 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2016 in Nepal vorbereiten - unterstreicht: "Courage und Weltfrauen sehen sich als Teil einer aktuell erfreulich wachsenden weltweiten Bewegung für Frauenrechte – wie im Kampf gegen Massenvergewaltigungen in Indien, Entführung von Mädchen in Nigeria, brutale sexuelle Übergriffe gegen Frauen und Mädchen als Kriegswaffe ..."

Courage und "Weltfrauen" laden alle Interessierten herzlich ein: Am Montag, 16. Juni, um 19.30 Uhr in den "Frauentreff Courage", Ringstraße 71. Für leckeres Essen und Getränke ist gesorgt.