Politik

04.07.14 - Hamburg will Null-Euro-Jobs einführen

Die Hamburger Senatsverwaltung will im kommenden Jahr 500 Null-Euro-Jobs einrichten. Diese sollen zudem "stärker produktionsorientiert" sein als bisherige Ein-Euro-Jobs. Die Pläne stützen sich auf eine erst vor wenigen Jahren eingeführte Bestimmung, wonach die Schutzvorschriften des Sozialgesetzbuches II ausgehebelt werden können, wenn eine Verwaltung dies für nötig hält, "um Erwerbslose in den Arbeitsmarkt einzugliedern". Harald Thomé vom Erwerbslosenverein "Tacheles" sieht in dem "Hamburger Modell" einen "Testballon ..., um zu schauen, wie Gerichte, Betroffene und Sozialverbände darauf reagieren". Er fordert, "sich zu informieren, was genau geplant ist, und die Öffentlichkeit zu alarmieren".