International

Europaweite Kundgebung zur Solidarität mit Palästina am 12. Juli in Den Haag

10.07.14 - Seit Beginn der israelischen Terror-Offensive gegen Ziele im Gazastreifen am frühen Dienstag sind laut offiziellen Angaben 75 Menschen getötet worden. Mehr als 400 seien verletzt worden, etwa zwei Drittel davon Zivilisten.

In Israel gibt es trotz der reaktionär-nationalistischen Stimmungsmache wachsende Kritik und Protest gegen die Unterdrückung des palästinensischen Freiheitskampfs. Yehuda Shaul, Gründer von "Breaking the Silence", einer kritischen Organisation israelischer Soldaten und Reservisten, schreibt in einem Artikel der Frankfurter Rundschau" vom 5. Juni unter anderem:

"Aus Perspektive eines Soldaten am Boden jedoch ist offensichtlich, dass die Aktionen der Armee in ihrer Summe darauf ausgerichtet sind, die israelische Kontrolle über die Gebiete zu behalten. Große Anstrengungen werden investiert, die Palästinenser unter Druck zu setzen und gleichzeitig sicher zu stellen, dass die Ortschaften in den besetzten Gebieten nicht im Sinne gemeinsamer Interessen kooperieren können."

Am Samstag, 12. Juli, findet in Den Haag (Niederlande) eine europaweite Kundgebung zur Solidarität mit dem palästinensischen Volk statt, zu der palästinensische Gemeinden aus ganz Europa aufrufen: Carnegieplein 2 (vor dem Internationalen Gerichtshof), von 14 bis 16 Uhr.