International

17.07.14 - Flüchtlingsmädchen aus Syrien zwangsverheiratet

Jedes dritte syrische Mädchen, das im Kinder- und Jugendalter nach Jordanien geflüchtet ist, wird zwangsverheiratet. Vor Ausbruch des Krieges und der Flüchtlingskrise waren 13 Prozent der syrischen Mädchen bei ihrer Heirat jünger als 18 Jahre – heute sind es 32 Prozent, gab Unicef an. Die häufigsten Gründe für Kinderehen sind danach die verbreitete Armut unter den Flüchtlingen, die Suche nach Schutz für die Töchter. In Jordanien liegt das Mindestheiratsalter bei 18 Jahren – allerdings sind Ausnahmen offiziell möglich.