Politik

19.07.14 - Klagen gegen Loveparade-Veranstalter

Vier Jahre nach der Loveparade-Tragödie in Duisburg wurden die ersten von rund 30 Zivilklagen gegen die Stadt, den Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller und seine Firma Lopavent sowie gegen das Land Nordrhein-Westfalen als Dienstherr der Polizei auf den Weg gebracht. Verantwortungsloses Handeln der Veranstalter und der Stadt tragen die Schuld daran, dass am 24. Juli 2010 in Duisburg 21 Menschen ums Leben gekommen und über 500 verletzt worden waren. Duisburgs ehemaliger Oberbürgermeister Adolf Sauerland wurde durch eine Masseninitiative 2012 abgewählt.