International

29.07.14 - Reporter kritisieren Justizminister

Die Menschenrechtsorganisation "Reporter ohne Grenzen" kritisiert, dass Bundesjustizminister Heiko Maas dem US-amerikanischen Whistleblower Edward Snowden rät, sich in den USA den Behörden zu stellen. "Statt Edward Snowden zu raten, sich in den USA zu stellen, wo er mit einer langjährigen Haftstrafe rechnen muss, sollte Bundesjustizminister Heiko Maas sich lieber öffentlich dafür einsetzen, dass die Bundesregierung Snowden sicheren Aufenthalt in Deutschland garantiert ", sagt "ROG"-Vorstandssprecher Michael Rediske.