International

IPPNW: "Für einen sofortigen Waffenstillstand in der Ukraine"

IPPNW: "Für einen sofortigen Waffenstillstand in der Ukraine"

Stuttgart (Korrespondenz), 29.07.12: "Für einen sofortigen Waffenstillstand in der Ukraine - Warnung vor atomarer Eskalation", so lautet die Überschrift einer Presseerklärung der "Deutschen Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung" (IPPNW).

Darin heißt es weiter: "Die IPPNW sieht die Gefahr, dass der Ukrainekrieg sich zu einem atomaren Ost-West-Konflikt entwickelt. Gegen diese Gefahr muss die internationale Gemeinschaft tätig werden. Die USA modernisieren ihre europäischen Atomwaffen. Die NATO plant, Flugabwehrraketen in Osteuropa zu stationieren. Aktuell wird in der Ukraine erneut die nukleare Option diskutiert und Russland sieht angesichts der Lage keinen Grund zur Abrüstung. Vielmehr entwickelt es gegen das westliche Raketenschild neue Interkontinentalraketen. Die Ukrainekrise untermauert einmal mehr die Dringlichkeit der Abschaffung von Atomwaffen weltweit."

Die MLPD hat seit ihrer Gründung 1982 die Forderung nach "Verbot, Ächtung und Vernichtung aller ABC-Waffen" verbreitet. Im Buch "Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?" legt sie darüber hinaus ausführlich und profund dar, warum generell die unverantwortliche Nutzung der unbeherrschbaren Atomkraft abgelehnt und weltweit beendet werden muss.

Die ganze Presseerklärung ist hier zu lesen!