International

Außergewöhnliche Umweltaktivistin aus Pakistan auf dem Frauenpolitischen Ratschlag

Außergewöhnliche Umweltaktivistin aus Pakistan auf dem Frauenpolitischen Ratschlag
Dr. Azra Sayeed (foto: farmlandgrab.org)

Heilbronn (Korrespondenz), 04.08.14: Dr. Azra Sayeed ist Ernährungswissenschaftlerin, unermüdliche Kritikerin der Nahrungsmittelkonzerne der Welt und im Vorstand der "International Women's Alliance" (IWA). Ihren Doktortitel hat sie in sozialer und administrativer Pharmazie erworben.

Mit einer Delegation nahm sie am Umweltgipfel der Völker in Rio teil. Sie war auch Teilnehmerin der ersten Asienkonferenz zur 2. Weltfrauenkonferenz. Gern folgt sie der Einladung zum 11. Frauenpolitischen Ratschlag, wo sie das Heiße Eisen "Mutter Erde retten" mit anpackt. Der bundesweite Ratschlag mit Gästen aus zahlreichen Ländern findet 2014 erstmals in Chemnitz statt.

Sie bringt reichhaltige Erfahrung im Kampf gegen die Agrarkonzerne wie Monsanto mit. Diese internationalen Konzerne greifen direkt in die Nahrungsgrundlagen der Menschheit ein. Sie besitzen Saatgut, das keimunfähig gemacht wurde, mehr Ertrag bringt in Verbindung mit speziellen Düngern. Dadurch machen sie die Bauern von diesen Konzernen abhängig und treiben sie in den Ruin. Die Lebensmittelqualität verschlechtert sich.

Ein umfassendes, spannendes Thema. Azra Sayeed will darüber hinaus mit verschiedenen Frauengruppen in Baden-Württemberg Veranstaltungen zum Thema durchführen und dabei auch Deutschland etwas näher kennen lernen.

Mehr zum 11. Frauenpolitischen Ratschlag