Umwelt

16.08.14 - Japan muss AKW-Neustart verschieben

Das Wiederanfahren von Japans Atomkraftwerken ist laut den "Internationalen Ärzten zur Verhütung des Atomkriegs" (IPPNW) unter Berufung auf japanische Medien aufgrund des anhaltenden Widerstands in der Bevölkerung auf 2015 verschoben worden. Eigentlich wollte die Regierung zwei AKW jetzt wieder in Betrieb nehmen. Laut jüngsten Umfragen lehnen rund 55 Prozent der Bevölkerung eine Rückkehr zur Atomkraft ab. Vor diesem Hintergrund hat jüngst auch ein Gericht das Wiederanfahren des AKW Oi verboten (siehe "rf-news"-Meldung).