Sozialismus

16.08.14 - Verbot der KPD vor 58 Jahren

Am Sonntag vor 58 Jahren, am 17.8.1956, wurde die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) vom Bundesverfassungsgericht auf Antrag der reaktionären Adenauer-Regierung verboten. Begründet wurde das Verbot unter anderem damit, dass das Ziel der "Errichtung einer sozialistisch-kommunistischen Gesellschaftsordnung auf dem Wege über die proletarische Revolution und die Diktatur des Proletariats" mit der "freiheitlich-demokratischen Grundordnung" der BRD unvereinbar sei. Die KPD hatte zuletzt eine breite Bewegung gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands mit organisiert.