Jugend

Herbststudienfreizeit: Umweltkampf braucht Durchblick

Herbststudienfreizeit: Umweltkampf braucht Durchblick

16.08.14 - Zu den Herbststudienfreizeiten teilt die Leitung des Jugendverbands REBELL unter anderem mit:

"Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht von neuen regionalen Umweltkatastrophen wie dem Sturm Rammasun in Thailand mit hunderten Todesopfern berichtet wird oder ein neuer Umweltskandal in der Industrie aufgedeckt wird. Der CO2-Ausstoß steigt jährlich trotz aller Beteuerungen der Regierungen. ...

In der Umweltfrage gibt es tausende verschiedene Aspekte, Meinungen, aber auch Lug und Betrug seitens der Herrschenden. Da durchzublicken ist nicht einfach. All diese Fragen werden in dem Buch 'Katastrophenalarm!' behandelt, deshalb wollen wir es gemeinsam studieren und uns diesen Durchblick erkämpfen!

Dabei wird unsere Studienwoche aber nicht in verstaubten Bibliotheken statt finden, sondern in schönen Gästehäusern und wir wollen auch raus in die 'Natur', Sport machen, Filme zum Thema sehen und neue Leute kennen lernen. Ebenso kommen Baueinsätze und praktische Aufgaben, wie ein Umweltlied dichten und Taschen bedrucken, nicht zu kurz. Ein vielseitiges Programm, das da auf euch wartet!

Wer also Umweltkämpfer werden, den REBELL in Wort und Tat erleben will, durchblicken in der Umweltkrise und dagegen aktiv werden will, der ist genau richtig bei unseren Herbststudienfreizeiten!

Termine:
06.-11.10.2014 in Daaden (NRW)
19.-25.10.2014 in Berlin
25.-01.11.2014 in Truckenthal (Thüringen)

Kosten für Übernachtung und Verpflegung: Truckenthal und Berlin 110 Euro, Daaden 100 Euro. Anmeldung in der Geschäftsstelle des REBELL, An der Rennbahn 2, 45899 Gelsenkirchen, geschaeftsstelle@rebell.info, Telefon: 0209/9552448."