Wirtschaft

13.09.14 - Vernichtet Karstadt weitere 3.000 Stellen?

Ein Umbaukonzept, das das Management nach dem Aufkauf des Warenhaus-Konzerns durch den österreichischen Finanzinvestor René Benko unter anderem den Betriebsräten vorlegte, sieht offenbar weitere massive Stellenstreichungen vor. Allerdings werden noch keine konkreten Zahlen genannt. In einer Mitteilung des Konzerns wird lediglich auf "Wettbewerber" verwiesen, die "mit über 20 Prozent weniger Personal auf vergleichbarer Fläche" auskämen. Das entspräche bei Karstadt der Vernichtung von mehr als 3.000 Arbeitsplätzen. Derzeit arbeiten in dessen 83 Filialen noch etwa 17.000 Beschäftigte.