International

Kurdisches Kulturfestival am 13. September in Düsseldorf

Kurdisches Kulturfestival am 13. September in Düsseldorf

12.09.14 - Unter dem Motto "Freiheit für Abdullah Öcalan – Status für die Kurden" führt das "Demokratische Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland" (NAV-DEM) am 13. September in Düsseldorf eine große Festival-Kundgebung durch. In dem Aufruf dazu heißt es unter anderem:

"Der Mittlere Osten, Heimat Hunderttausender in Deutschland lebender Kurden, Armenier, Aramäer, Türken, Christen, Muslime und Aleviten gleicht einem Pulverfass. Ethnisch und konfessionell konnotierte Kriege mit Genozid- Charakter, haben die gesamte Region erfasst. ... Folter, Vergewaltigungen, Entführungen und Massenhinrichtungen kennzeichnen den brutalen und menschenverachtenden Vormarsch des Terrornetzwerkes 'Islamischer Staat'. Die IS ist ein Konstrukt, das seine Wurzeln in der verheerenden Politik hat, die internationale und regionale Kräfte in der Region zugunsten ihrer Interessen haben walten lassen. Denn diese Interessen waren und sind es, welche der IS zu dieser Stärke verholfen haben. ...

Trotz eindeutiger Hinweise auf finanzielle, logistische und militärische Unterstützung durch Staaten wie die Türkei, Kathar und Saudi-Arabien zieht die internationale Staatengemeinschaft, erneut entsprechend ihrer Interessen, keine Konsequenzen. ...

In diesem Sinne fordern wir für Freiheit, Frieden in Kurdistan und Mittleren Osten Dialog statt Ausgrenzung: ...
- Eine auf Selbstbestimmung basierte politische Lösung der kurdischen Frage und Demokratisierung der Türkei, des Irak, Iran und Syriens!
- Einstellung der Kriminalisierung der Kurden und Streichung der Arbeiterpartei Kurdistan (PKK) aus der Liste der Terroristischen Organisationen sowie die Aufhebung des sogenannten PKK-Verbots!

Ort: Kaiser-Wilhelm-Ring, 40545 Düsseldorf, Zeit: von 11.00 bis 19.00 Uhr."