Politik

30.09.14 - Misshandlung von Flüchtlingen empörend

Private Wachmänner haben in Flüchtlingsheimen in Nordrhein-Westfalen Menschen misshandelt. In Burbach im Siegerland wurde ein Foto gefunden, das zeigt, wie ein Sicherheitsmann einem gefesselt am Boden liegenden Flüchtling einen Fuß in den Nacken stellt. Ähnliche brutale Übergriffe soll es in Essen und Berleburg gegeben haben. Ein Beschäftigter der Wachfirma sagte aus, dass andere Mitarbeiter einen "deutlich erkennbaren rechten Hintergrund" gehabt hätten. Sie seien als "SS-Trupps" bezeichnet worden. Er machte aber auch der örtlichen Polizei schwere Vorwürfe. Polizisten hätten gefordert, sie würden einen Flüchtling erst abholen, "wenn ihr den fünf Stunden lang bearbeitet habt".