Betrieb und Gewerkschaft

Kollegen von Thyssenkrupp Presta Mülheim solidarisch

30.09.14 - Die IGM-Vertrauensleute und Betriebsräte von TKPM, deren Arbeitsplätze ebenfalls von Vernichtung bedroht sind, schicken eine Solidaritätserklärung an die Kolleginnen und Kollegen des Daimler-Werks Düsseldorf:

"Wir haben heute von Eurem mutigen und entschlossenen Kampf gegen die Vernichtung von über 1.800 Arbeitsplätzen erfahren. Wir begrüßen Euren Kampf und solidarisieren uns mit ihm. Ihr setzt mit Eurem 24-Stunden-Streik ein wichtiges Signal, indem ihr deutlich macht, dass die Arbeiter sich nicht wie Lämmer auf die Schlachtbank führen lassen, sondern sich wehren und kämpfen können.

Viele Kolleginnen und Kollegen von uns waren jahrelang bei Daimler und Mercedes Benz-Lenkungen beschäftigt und fühlen sich immer noch mit den Daimler-Jungs verbunden.

Auch unsere Arbeitsplätze sind in Mülheim gefährdet. Es ist bereits beschlossen worden, dass das Esslinger Werk geschlossen wird und dass in zwei bis vier Jahren wir betroffen sind. Wir werden das auch nicht kampflos hinnehmen. Den Kampf, den wir letzte Woche begonnen haben, werden wir fortsetzen. Wir Mülheimer arbeiten mit den Kollegen aus Schönebeck und Esslingen eng zusammen. Und dieser Zusammenhalt tut uns gut. Sie können uns so nicht gegeneinander ausspielen und wir machen deutlich: gemeinsam sind wir stark.

Wer nicht kämpft hat schon verloren. "Wer nicht aufrecht geht, sieht die Sonne nur in der Pfütze!" Dieses Motto haben die Esslinger Kollegen an ihre Brust geheftet.

Wir wünschen Euch viel Erfolg und wir werden Euren Kampf unterstützen."

Mit solidarischen Grüßen

Die Vertrauensleute der IGM und Betriebsrat von Thyssenkrupp Presta Mülheim GmbH

Eure ehemalige MB Lenk-Kolleginnen und -Kollegen

IGM VKL: Jordanis Georgiou
Betriebsratsvorsitzender: Fredy Biedermann