Betrieb und Gewerkschaft

Pausenversammlungen und intensive Beratungen auch bei Daimler in Untertürkheim

Stuttgart (Korrespondenz), 02.10.14: In den Daimler-Werken Untertürkheim und Mettingen fanden in der Spätschicht am Dienstag mindestens drei Pausenversammlungen statt. Darüber hinaus viele intensive Gespräche mit den Kollegen. Die Solidarität mit den Düsseldorfer Kollegen, über deren Streikaktionen viele Kollegen über die aktuellen Nummern der Kollegenzeitung "Stoßstange" informiert wurden, waren oft der Ausgangspunkt der Beratungen.

Dazu gehörte auch die Überlegung, dorthin zu fahren, um die Schulterschluss direkt vor Ort zu vollziehen. Und Vorschläge, dass die IG Metall aufgefordert werden soll, dazu Busse anzumieten, Solidaritätserklärungen verabschiedet und überbracht werden sollen.

Die Zukunft der Kinder treibt die Kollegen um. Was können wir selbst machen, wie die Initiative ergreifen, was erwarten wir vom Betriebsrat und von der IG Metall? Darüber wurde eine intensive durchaus kontroverse Auseinandersetzung begonnen. Denn jeder ist auch selbst gefordert, sich zu verändern und neue Schritte zu wagen, damit die Belegschaft ihre Kampffähigkeit erhöht.