International

Dresden: Spontandemonstration für Kobanê

Dresden (Korrespondenz), 11.10.14: Die MLPD unterstützte in Dresden die Initiative verschiedener Kurdinnen und Kurden zu einer kurzfristigen Kundgebung und Demonstration zur Solidarität mit Kobanê. Über 500 Menschen beteiligten sich an der Kundgebung in der Prager Straße und zogen spontan mit einer lebendigen Demonstration zum Hauptbahnhof.

Als einziger deutscher Parteivertreter hielt Günter Slave für die MLPD bei der Auftaktkundgebung eine kurze Ansprache, in der er die Kurdenpolitik der Bundesregierung kritisierte und die Solidarität der MLPD für den Freiheitskampf in Kurdistan zum Ausdruck brachte.

Seine Forderung: "Hände weg von Rojava! Sofortige Aufhebung des PKK Verbots und Waffen für Volksverteidigungskräfte der YPG und der PKK" stießen auf starken Beifall! Die kämpferische Demonstration durch die Fußgängerzone wurde immer wieder unterbrochen durch Zwischenkundgebungen und kurze Ansprachen an die Bevölkerung.