International

14.10.14 - Irak: Bundeswehr-Waffen nicht im Einsatz

In einem Interview auf WDR 5 berichtete gestern morgen der außenpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, Omid Nouripour, über die deutschen Waffenlieferungen an die nordirakischen Peschmerga. Zunächst hätte sich, so Nouripours Kenntnisstand, das irakische Militär in Bagdad genommen, was es haben wollte. Der Rest wurde nach Erbil zu den Truppen des bürgerlichen Kurden-Präsidenten Masud Barzani geschickt. Dort liegt die Lieferung bis heute in Lagerhäusern, weil die Einheiten, die damit ausgerüstet werden sollen, bisher nicht aufgestellt sind. Und das während die kurdischen YPG/YPJ-Kräfte in schweren Gefechten um Kobanê stehen.