Umwelt

Aktionsstand zum Buch "Katastrophenalarm!" - unübersehbar in Frankfurts Innenstadt

Frankfurt/Main (Korrespondenz), 13.10.14: Heute führte im Zentrum Frankfurts auf der Zeil die MLPD einen unübersehbaren Aktionsstand durch, der die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur zum Thema machte. Es war zugleich eine Solidaritätsaktion mit dem heldenhaften Kampf der Kurden in Kobanê. Gut sichtbar waren in unmittelbarer Nähe die Hochhaustürme von internationalen Monopolen, deren Hauptverantwortung für den Übergang in die Umweltkatastrophe und für den Terror zur Unterdrückung des kurdischen Freiheitskampfs lebhaft diskutiert wurde. Trommelgruppe und Kulturbeiträge schärften die Aufmerksamkeit des Publikums.

Am "offenen Mikrofon" brachte Oskar Finkbohner, Mitarbeiter am Buch "Katastrophenalarm!" die Dramatik der Entwicklung zu einer globalen Umweltkatastrophe und wie sie verhindert werden kann, in die öffentliche Diskussion ein. 25 Aktivisten der Aktion führten souverän die Auseinandersetzung mit dem vorbeiströmenden Publikum und lenkten ihr Interesse auf das Buch, das zur Frankfurter Buchmesse in vierter Auflage erschien. Über 1.000 Passanten wurden angesprochen und über hundert längere und kürzere Gespräche geführt.

Fünf Bücher "Katastrophenalarm!" wurden verkauft, auch erstmals ein Exemplar in englisch, sowie Broschüren, grundsätzliche Literatur und Aufkleber. Den Aktionstag rundete die Abendveranstaltung mit Oskar Finkbohner ab. Über 50 Teilnehmer folgten den interessanten Ausführungen, die den gesamten Rahmen des Buches absteckten, und beteiligten sich rege an der Diskussion.