Umwelt

Aufgewühlte Stimmung bei Passanten der Stuttgarter Montagsdemo

Aufgewühlte Stimmung bei Passanten der Stuttgarter Montagsdemo

Stuttgart (Korrespondenz), 13.10.14: Am offenen Mikrofon der Montagsdemo am 6. Oktober gab es zwei Brennpunkte, die Rettung der Mutter Erde vor Konzernen wie Monsanto und der Freiheitskampf in Rojava gegen den faschistischen IS-Terror. Azra Sayeed, Umwelt- und Frauenaktivistin aus Pakistan, berichtete vom Kampf um den Erhalt der Nahrungsgrundlagen gegen Agrarkonzerne wie Monsanto. Die Streitschrift "Katastrophenalarm!" im Zusammenhang damit vorgestellt.

Es blieben immer wieder Passanten am Schlossplatz stehen, es war eine aufgewühlte Stimmung. Ein Kollege der Stuttgarter Straßenbahnen kaufte das Buch.

Auf der Kundgebung gegen das Großprojekt "Stuttgart 21" wollte eine Frau, die in der "Occupy"-Bewegung aktiv war und jetzt enttäuscht ist, wissen, wie es zu einer neuen Qualität der Umweltbewegung kommen kann. Sie ringt schon länger mit sich, in der Initiative zur Gründung einer Umweltgewerkschaft mitzumachen, für die auf der Kundgebung schon geworben wurde. Mit drei Trupps machten wir die Erfahrung, dass es Ausdauer und lebendigen Streit erfordert, um das erwachende Umweltbewusstsein zu festigen.