Umwelt

Erfolgreicher Infostand zum Buch "Katastrophenalarm!" in Ulm

Ulm (Korrespondenz), 13.10.14: Wir waren schon gespannt - der erste Einsatz mit dem Buch "Katastrophenalarm!" in der Fußgängerzone. Gleichzeitig der internationale Kampftag gegen Fracking! Es wurden viele ernsthafte Gespräche geführt, für die Ulmer Initiative für den Aufbau einer Umweltgewerkschaft geworben.

Kernpunkte in den Diskussionen waren "Wir können die Umweltkatastrophe nicht verhindern" und "der Mensch ist egoistisch und selber schuld". Die Offenheit, sich über die grundsätzliche Alternative Sozialismus auseinanderzusetzen, war nicht zu übersehen. Es wurden zwei Bücher und drei "Rote Fahnen" verkauft. Wir waren uns alle einig: der Einsatz war gut! Notwendig ist aber auch eine weitere Aufklärungsarbeit zu Fracking - viele Passanten hatten davon noch nichts gehört.