Sozialismus

Leipzig am 9. Oktober: Zustimmung zur differenzierten Bewertung der DDR

Leipzig (Korrespondenz), 14.10.14: Seit Wochen wurde in Leipzig von den Medien und Politikern auf diesen Tag hin gearbeitet. Rund 200.000 Menschen waren am 9. Oktober in der Leipziger Innenstadt. Neben dem massiven offiziellen Antikommunismus gab es auch einige kritische Veranstaltungen, die diese Jubelfeier und "Revolutionsfolklore" aufs Korn nahmen. Mitten auf dem Platz vor der Nikolaikirche nahm ein Büchertisch der MLPD von 15 Uhr bis 19 Uhr eine andere Bewertung der Ereignisse vor 25 Jahren vor.

Es gab lebhafte Diskussionen, aber keine wirkliche Befürwortung des Kapitalismus. Übereinstimmung gab es mit der Mutwilligkeit der Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen durch die Profitwirtschaft. Bei den Älteren gab es Zustimmung für die Auswertung der Erfahrungen mit der DDR als Grundlage für einen erneuten Anlauf zum Aufbau eines echten Sozialismus. Einige waren erstaunt, dass es eine Partei wie die MLPD gibt. Junge Leute zeigten sich interessiert und wollten engeren Kontakt.