International

Wilhelmshaven: Begeisterung über Solidaritätspakt

Wilhelmshaven: Begeisterung über Solidaritätspakt
Montagsdemo Wilhelmshaven

Wilhelmshaven (Korrespondenz), 14.10.2014: Die MLPD Wilhelmshaven hatte die Initiative ergriffen und vorgeschlagen, am gestrigen Montag eine Kundgebung zur Solidarität mit dem kurdischen Freiheitskampf in Kobanê durchzuführen.

Die Montagsdemo stellte den Platz, die Anmeldung und ihren Moderator in den Dienst der internationalen Solidarität. Obwohl erst ab letzten Samstag dafür mobilisiert wurde, war der Zulauf überwältigend! Bei Kundgebungsbeginn waren mindestens 150 Teilnehmer auf dem Platz, bei der später spontan durchgeführten Demonstration wuchs der Zug auf über 200 Leute.

Die Stimmung war kämpferisch, Sprechchöre auf Deutsch und kurdisch forderten Freiheit für Kobanê, verurteilten die faschistische IS und in mehreren Redebeiträgen wurde die Bundesregierung angegriffen, die sich ihrer humanitären Einsätze weltweit brüstet und das blutige Abschlachten durch die IS duldet.

»Hoch die internationale Solidarität!«, brandete immer wieder – mal von den Kurden, mal von den Deutschen – auf. Die kurdischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren hocherfreut und dankbar für diese Initiative; viele wussten auch über die Demonstration in Düsseldorf und den Auftritt von Stefan Engel bescheid. Begeistert wurden von wildfremden Leuten MLPD-Plakate getragen.

Die Mitteilung, dass die ICOR mit den Kurden über ein Solidaritätspakt verhandelt, wurde mit viel Beifall aufgenommen.