International

23.10.14 - Proteste in Serbien gegen Kürzungen

Die serbische Regierung hat einschneidende Kürzungen beschlossen, gegen die es erste Streiks gibt. Am Mittwoch dieser Woche traten die Lehrer in einen eintägigen Streik gegen die verordnete 10-Prozent-Lohnkürzung, 800 bis 1.000 Schulen blieben geschlossen. Die Beschäftigten im Gesundheitswesen wollen folgen, die Polizisten haben bereits im September protestiert. Auch die Rentner sind betroffen, allerdings sehen die neuesten Pläne vor, dass die untersten Rentengruppen ausgenommen werden. Trotz der Kürzungen dürfte das Budgetdefizit bei rund 8 Prozent liegen.